Wie sieht der Handel der Zukunft aus?


In welchen Städten werden wir leben?

 

Die Geschäftsstelle des WSH wechselt

Am 15.03.2021 zieht die Geschäftsstelle von der BTU Cottbus-Senftenberg zur TU Kaiserslautern um. Dr. Martina Stepper (Beisitzerin im Vorstand) übernimmt gemeinsam mit einer studentischen Hilfkraft die Wissens- und Vereinspflege.
Die Geschäftsstelle ist dann unter folgender Adresse zu erreichen:

TU Kaiserslautern
Lehrstuhl Stadtplanung
Dr. Martina Stepper
Pfaffenbergstraße 95, Gebäude 1-028
67663 Kaiserslautern

Die E-Mail-Adresse lautet weiterhin info@wissensnetzwerk-stadt-handel.de und auch der Vereinssitz verbleibt davon unberührt in Leipzig.

 

Die Preisträger des WSH-Studienprojektes

Aus den acht eingereichten Arbeiten wurde in der Jurysitzung am 23.10.2020 drei Preisträger und zwei Anerkennungen gekürt.

  1. Preise:
  • Alina Scholz und Magdalena Waury: „Bad Liebenwerda“ (BTU Cottbus Senftenberg)
  • Verena Christin Beythien, Linn Grönheim und Julia Rönneburg: „KielPlus – Altstadt kann mehr“ (TH Lübeck)
  • Birk Schwarzer, Eric Seitel, Johannes Naser und Julia Webersinn: „Stadt neu erleben“ (TU Kaiserslautern)

Anerkennungen:

  • Paul Dewan, Lukas Lübke und Helge Schaubs: „Vielfaltstadt Kiel“ (TH Lübeck)
  • Niklas Fünfrocken, Pia Muschelknautz, Ina Schwarz und Amelie Oberbeckmann: „Das Herz Neustadt neu entdecken“ (TU Kaiserslautern)

Alle fünf Gruppen erhalten jeweils eine Urkunde und die ersten drei Preise je ein Preisgeld von 750€. Die Studierendenarbeiten werden demnächst hier auf der Homepage veröffentlicht.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Studierenden und Lehrenden für spannende Projekte und Diskussionen! Das nächste Studienprojekt wird im Sommersemester 2022 stattfinden.

 

Jurysitzung des WSH-Studienprojektes

Am 23.10.2020 findet die Jurysitzung zum Studienprojekt 2020 des Wissensnetzwerkes Stadt und Handel statt. Insgesamt wurden acht sehr gute Arbeiten von den Lehrenden der vier teilnehmenden Hochschulen für den Wettbewerb ausgewählt und eingereicht. Die Vorstandsmitglieder des WSH e.V. und die Vertreter*innen der teilnehmenden Hochschulen stimmen jeweils für die Ausarbeitungen der Studierenden unter verschiedenen Bewertungskriterien ab. Entscheidend dabei sind u. a. sowohl die grafische, als auch sprachliche Qualität und die Innovation hinter Konzept und Idee. Aufgrund der besonderen Situation im Sommersemester durch das Corona-Virus sind diesmal neben Plakaten auch andere digitale Präsentationsformate zugelassen. Bei der Bewertung werden ebenfalls die unterschiedlichen Aufgabenstellungen der Hochschulen innerhalb des vorgegebenen Rahmenthemas berücksichtigt. Die besten drei Einreichungen erhalten Preise inklusive eines Preisgeldes. Anschließend ist eine Präsentation der besten Gruppen auf einer Tagung angedacht, je nach Entwicklung der Corona-Pandemie.

 

City-Offensive Südbrandenburg: Entscheidungen sind gefallen

In einer spannenden Jurysitzung am 28. August wurden die Sieger der diesjährigen City-Offensive in den Kategorien „Events“ und „Projekte, Kampagnen, öffentlicher Raum“ bestimmt. Die insgesamt 20 kreativen Wettbewerbsbeiträge haben es der Jury nicht leicht gemacht. Die Spannung steigt! In den nächsten Tagen geben wir die Ergebnisse bekannt.  Die IHK bedankt sich bei allen Sponsoren und den Jurymitgliedern: Ministerium für Infrastruktur Land Brandenburg, Städteforum Land Brandenburg, Handelsverband Land Brandenburg e. V., Wissensnetzwerk Stadt und Handel e. V., Sparkasse Elbe-Elster, Edeka MIHA

 

Start des WSH-Studienprojektes

Das bereits vierte Studienprojekt des Wissensnetzwerk Stadt und Handel e.V. startet mit Beginn des Sommersemesters 2020.

Unter dem Titel „Plattform Innenstadt – Zurück zu multifunktionalen Zentren | universal, flexibel, wandlungsfähig“ werden sich Studierende von fünf Hochschulen mit den aktuellen Entwicklungen von Einzelhandel- und Innenstadtentwicklung beschäftigen.

Innerhalb des Rahmenthemas hat jede Hochschule die Möglichkeit ihren Teilnehmern eine individuelle Aufgabenstellung vorzugeben, wodurch eine große Vielfalt an Betrachtungsweisen und Ergebnissen entsteht.

Die interaktive Karte zeigt alle Standorte der Teilnehmer des Studienprojektes 2020. Unter „Was wir machen – Stadtgespräche“ findet sich eine Karte mit allen Standorten der Studienprojekte 2014, 2016, 2018 und 2020.

Nach der Arbeit im Sommersemester 2020 an dem Projekt werden die besten Arbeiten deutschlandweit ausgewählt und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert und diskutiert. Eine Übersicht zu ausgewählten Arbeiten der Studierenden aus dem Studienprojekt 2018 findet sich hier