Teilnehmende Universitäten

TU Berlin
  • Prof. Uttke | Stadt und Regionalplanung

HS Bremen
  • Prof. Stefan Rettich | Architektur 

BTU Cottbus
  • Prof. Weidner | Stadtplanung

TU Dresden
  • : Prof. Jörg Nönnig, Prof. Bäumler, Manh Hai DO, Dirk Hamann | Städtebau/ Architektur

HCU Hamburg
  • Prof. Krüger, Nina Hangebruch | Projektentwicklung und Projektmanagement in der Stadtplanung

    Prof. Koch, René Tribble | Stadtplanung

TU Kaiserslautern
  • Prof. Steinebach, Dr. Martin Rumberg, Martina Stepper | Raum- und
    Umweltplanung, Stadtplanung

Uni Leipzig
  • Prof. Ringel, Dr. Tanja Korzer | Wirtschaftsingenieur

Derzeit steht der Handel vor einem umfassenden Paradigmenwechsel. Nachdem sich der stationäre Einzelhandel in den vergangenen Jahren kontinuierlichen Strukturveränderungen gegenüber sah (z. B. in Bezug auf die Betriebsformen, die Distributionskette, das Marketing) stellt der E-Commerce eine revolutionäre Herausforderung dar.

Das Wissensnetzwerk plant für den Winter 2014 eine Tagung zur Frage: Wie wird der E-Commerce die Stadt verändern? Entsprechend der Zielstellung des Wissensnetzwerkes soll dadurch ein interdisziplinärer Wissensaustausch zu dieser aktuellen Frage angestoßen werden.

Um die wesentlichen Fragen nach zukünftigen Raumstrukturen, -mustern oder -typologien im Zusammenhang mit den Veränderungen im Handel fundiert beleuchten zu können, soll im Vorfeld der Tagung (im Sommersemester 2014) ein Studienprojekt durchgeführt werden. Die besten Ergebnisse werden auf der Tagung der Fachöffentlichkeit präsentiert und mit dieser diskutiert.

Als Start in das Studienprojekt ist eine gemeinsame Auftaktveranstaltung der teilnehmenden Lehrstühle und deren Studierendengruppen (2 Tage) für Anfang April 2014 geplant. Möglicher Veranstaltungsort könnten Räumlichkeiten der IBA Hamburg sein (in Planung).

Die Auftaktveranstaltung soll einerseits einer breiten Wissensvermittlung zum Thema E-Commerce und mögliche Veränderungen im Handel und in der Stadt dienen (Tag 1) und andererseits einen gemeinsamen inhaltlichen Austausch zwischen den Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen (Architektur, Städtebau, Stadtplanung, Betriebswirtschaft) anstoßen (Tag 2). Zudem ist ein Begleitprogramm geplant.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung ist die Arbeit an den jeweiligen Hochschulen im Rahmen des Sommersemesters 2014 vorgesehen.

Die besten Arbeiten werden im Rahmen der geplanten Jahrestagung des WSH präsentiert und diskutiert. Die Auswahl der Arbeiten erfolgt durch den jeweilig betreuenden Professor und in Rücksprache mit dem Wissensnetzwerk Stadt und Handel (bezüglich Anzahl und Einbettung in das Tagungsprogramm).

 

Kontakt
Sollten Sie Fragen zu diesem Aufruf haben, können Sie sich gern an das Wissensnetzwerk Stadt und Handel wenden.
Derzeit mit der Organisation betrauter Vertreter:

Dr. Tanja Korzer

Universität Leipzig
Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft (ISB)
Tel: 0341 – 9733748

Mail: korzer [at] wifa.uni-leipzig.de